Briefe an Hans-Jürgen - Ohne Dich

Ich such deinen Blick,

doch du drehst dich um.

Dreh doch die Zeit für mich zurück

Und bleib niemals stumm!

*

Ich geh’ immer noch auf denselben Straßen entlang,

jeden Tag, an unserem Treffpunkt vorbei.

Immer wieder den alten gleichen Gang

Und mir bricht fast das Herz dabei.

*

Denkst du, ich kann dich so einfach vergessen,

könnt aufhören an dich zu denken?

Deshalb behandelst du mich vermessen?

Denkst, du kannst meine Gefühle lenken?

*

Oh nein, die Liebe hat mich zu tief getroffen,

so tief, wie nie zuvor im Leben.

Bleibt mir nun nicht mal mehr ein Hoffen?

Wirst du mir nun niemals wieder etwas von dir geben?

*

Sehnsucht nach dir verzehrt mein Herz.

All’ meine Gedanken, Gefühle und Sinne sind bei dir.

Im Moment empfinde ich nur Qual und Schmerz,

bitte hilf doch mir!

*

Ich seh’ dich an und sehe es doch,

dir geht es nicht besser als mir!

Fallen wir beide in dasselbe Loch?

Ich wär so gern bei dir!

*

Kann man uns verbieten miteinander zu sprechen?

Oder ganz einfach nur anzusehen?

Wo ist denn da ein Verbrechen?

Bitte laß das niemals geschehen!

*

Kannst du ganz einfach so weiter machen,

als hätte es mich nie gegeben?

Es ist so schwer überhaupt noch zu lachen,

so will ich nicht leben!

*

Sicher nennst du mich uneinsichtig

Und denkst, die Zeit macht es schon heil?

Und trotzdem bist nur du mir wichtig!

Du überzeugst mich nie vom Gegenteil!

*

Ich hab’ es gesagt gleich zu Beginn,

bitte lass mich nicht im Stich!

Deine Gegenwart war für mich ein Gewinn,

doch du glaubst mir wohl nicht!

*

Willst wieder so wirken auf mich, wie auf andere Leute.

Vergiss nicht, ich sah dich noch nie so an!

Warum sollte ich also heute,

dich sehen als eiskalten Mann?

*

Spiel doch keine Rolle für mich,

nach allem, wie wir uns gesehen!

Bitte sei nicht verächtlich,

lass das niemals geschehen!

Kann man uns einfach so trennen?

Dürfen wir uns niemals wiedersehen?

Darf nie wieder deinen Namen nennen?

Soll ich das verstehen?

*

Ich halt nach dir Ausschau,

ob ich dich mal sehen kann.

Doch wie soll ich dich finden? Weiß nie genau

Wo du bist, und wann?

*

Der Gedanke, dass du mich vergessen hast,

ist schlimmer als alles andre was mich quält.

Ich frag’ mich, war ich für dich eine Last?

Oder fandest du’s schön, nur das zählt!

*

Hier ist nichts mehr von dir und doch

Erinnert mich alles an dich.

Ich werde sich vergessen, glaubst du das noch?

Meine Liebe ist nicht veränderlich!

*

Alles, was ich früher gern tat oder mochte,

kann mich nun nicht mehr begeistern!

Weil ich damals noch nicht so an dich dachte.

Kannst du ohne mich alles besser meistern?

*

Für jetzt und für immer ohne dich?

Ist’s dir egal oder sogar ganz Recht?

Oder denkst du auch manchmal an mich?

Fühl ich alleine mich nur so schlecht?

*

Ich muss meine Gefühle verstecken,

so tun als sei alles genau wie früher!

Kann alte Gefühle doch nicht mehr wecken,

gab ich mir doch alle Mühe!

*

Alles ist nur ein Schauspiel,

ich tue nur, was man erwartet und wünscht.

Das ist doch überhaupt nicht mein Stil,

meine wahren Gefühle nur übertüncht!

*

Die ganze Zeit frag ich, wo bist du bloß?

Was tust du jetzt in diesem Augenblick?

Die Gedanken an dich, lassen mich nicht los,

nur mit dir zusammen war für mich Glück!

*

Ich tue für dich, was ich gar nicht will,

nur damit du nicht von hier gehst!

Ich bin nicht wirklich da und halte nur still,

möchte doch nur, das du mich verstehst!

*

Fühl’ mich zu hause eingesperrt

Will raus hier und weiß nicht wohin?

Fühl’ wie jemand an meinem Herzen zerrt,

und das ich in Gedanken nur bei dir bin!

*

Schließ ich die Augen, seh’ ich dein Gesicht,

seh’ deine Augen und hör deine Stimme.

Öffne die Augen, doch da bist du nicht,

so trügen die Sinne?

Für meine Liebe gibt’s keine Reue,

für meine Gefühle kein Zurück!

Brach ich dafür auch meine Treue,

gibt es in meinem Leben nie mehr Glück?

*

Was hält mich zurück, zu dir zu kommen?

Angst vor den Schmerzen, wenn du mich verletzt?

Angst, nie wieder dir Nahe sein zu können,

so wie du’s getan hast zuletzt?

*

Lässt du mich einfach vor deiner Türe stehen?

Denkst du nie mehr an dein Versprechen?

Lässt mich einsam, traurig, verlassen nach hause gehen?

Meine Liebe zu dir, mein einzig Verbrechen!

*

Ich schau jede Stunde zur Uhr,

es vergeht nicht die Zeit!

Worauf soll ich mich freuen nur?

Du bist doch entfernt so weit!

*

Ich habe mich immer freuen können auf jeden Tag,

den wir Beide uns durften sehen!

Ist das jetzt für immer zu Ende, bitte sag?

Bitte lass das niemals geschehen!

*

Hast du mich längst vergessen, über Nacht?

Oder denkst du auch noch an mich?

Ist es leichter für dich, genau wie du’s gedacht?

Noch immer lieb ich nur dich!

*

Verlang nicht von mir, dass ich dich verlasse,

denk nicht von mir, ich sei treulos und schlecht!

Hoff nicht, dass meine Gefühle verblassen!

Meine Liebe zu dir ist immer echt!

*

Geh’ niemals aus meinem Leben weg!

Verlass niemals endgültig mein Herz!

Vielleicht finden wir unseren Weg?

Du siehst doch zu groß ist der Schmerz!

*