Briefe an Hans-Jürgen - Warum

... durfte ich dich sehen, wie du bist?
Oder spieltest du mir nur eine Rolle vor?
Warum hast du mir gezeigt, wie es mit dir ist?
Warum ließest du zu, das ich mein Herz verlor?
*
... hast du mir so oft versprochen,
das du mir niemals weh tun willst?
Warum hast du's gleich wieder gebrochen?
Denkst du, dass du mir so hilfst?
*
... hast du mich dazu gebracht
dir all' meine Gefühle zu offenbaren?
Was hast du dir dabei gedacht?
Meine Worte, Briefe, Karten immer offen waren!
*
... lässt du mich jetzt einfach fallen?
Warum lässt du mich alleine?
Was gelten deine Versprechen alle?
Kaum gibt es Ärger, denkst du nur ans Deine?
*
... hast du mich so schnell vergessen?
Warum lässt du zu, dass wir uns nicht mehr sehen?
Wir haben oft zusammen gesessen,
ich hoffte, du lässt das nie geschehen!
*
... tust du mir das alles an?
Warum siehst du nicht, wie sehr ich leide?
Warum kommst du ohne mich besser voran?
Siehst du nicht, wie ich mein Wesen in Trauer kleide?
*
... kann ich für dich so viel Liebe empfinden?
Warum habe ich dir meine Gefühle geschenkt?
Wie konntest du dich nur so herauswinden?
Hast du alles sogar gelenkt?
*
... lieb ich dich nur so sehr?
Warum kann ich daran nichts rückgängig machen?
Quäl mich doch bitte nicht noch mehr!
Bring mich doch wieder zum Lachen!
*
... musst du mich so behandeln,
schlimmer als alle, die dich nicht leiden können!
Lass uns an vergangene Zeiten anbandeln,
selbst wenn es uns andere nicht gönnen!
*
... lässt du mich in dem furchtbaren Glauben,
du wärst so, wie dich andere wollen sehen?
Warum kann all das meine Liebe nicht rauben?
Warum sagst du kein Wort, lässt es geschehen?
*
... will ich das alles nicht wahr haben?
Warum hör ich nicht auf all die anderen, dieses Mal?
Warum sah ich in dir den kostbarsten Menschen?
Warum ist nun jeder Tag nur noch Qual?
*
... lässt du deine Tür verschlossen?
Warum hast du kein Vertrauen zu mir?
Weißt du wie viel Tränen ich habe vergossen?
Ich hab solche Sehnsucht nach dir!
***